Slide background
Case Study

Infrastruktur für E-Ladestation

Hintergrund

Trend zur E-Mobilität

Elektromobilität lässt sich sehr einfach mit Photovoltaikanlagen kombinieren. Die Zahl der Elektroautos nimmt zu und erwartungsgemäßi hält dieser Trend auch an. Da ist es praktisch, wenn man unterwegs beim Einkaufen oder im Schwimmbad sein Auto währenddessen an eine Ladesäule hängen kann. Noch besser, wenn diese Strom aus regenerativen Quellen bezieht.

Das Projekt

Besonderheiten in der Umsetzung

Dieser neue Naturkostladen bietet frische Bio-Lebensmittel im Werksverkauf und kombiniert dabei erneuerbare Technologien, Kreativität und Umweltbewusstsein. Als Generalunternehmer und Energie-Dienstleister haben wir in Form eines Anlagenpachtmodells eine Photovoltaikanlage mit über 250.000 kWh Erzeugung für den Eigenverbrauch auf das neue Gebäudedach gebaut und lieferten gleich die gesamte Elektroinfrastruktur inklusive Trafostation für den Neubau mit. Passende Schnellladestationen vor Ort wurden errichtet und in das Gesamtsystem integriert. Die passenden Schnittstellen zur Verbrauchserfassung der Ladesäulen und des Supermarkts sind von unserem Projektteam automatisch in die Umsetzungsplanung mit aufgenommen worden, damit langfristig ein intelligentes Energiemanagement zielführend möglich ist. In der Kombination aus Infrastrukturmaßnahmen, PV-Eigenverbrauch und Schnellladestationen für E-Mobilität decken wir für unsere Kunden eine Vielzahl an wichtigen Themen der Energiewende ab.

Erträge

Positive Auswirkungen auf die Finanzen

In Kürze finden Sie hier nähere Informationen zu den Erträgen des Projekts.

Technische Details

Alles, was ein gutes System braucht

Infos über die Anlage finden Sie in Kürze hier.